xdt

Deine
Weiterbildungs-Merkliste
Du kannst maximal 5 Weiterbildungen in Deiner Merkliste speichern. Wenn Du eine weitere Weiterbildung hinzufügen möchtest, entferne bitte vorab eine der untenstehenden Weiterbildungen.
Du hast aktuell noch keine Weiterbildung ausgewählt. Hier kannst Du bis zu 5 Weiterbildungen speichern und anschließend Dein persönliches Infomaterial anfordern. Fordere Dein personalisiertes Infomaterial für bis zu 5 Weiterbildungen an.

Kurshandbuch
Fakten zur Weiterbildung

Studienform: Fernstudium

Kursart: Online-Vorlesung

Gesamtdauer: Vollzeit: 8 Monate / Teilzeit: 16 Monate

Wir bieten digitale Kursunterlagen an, um Ressourcen zu schonen und unseren Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Bitte überlegen Sie, ob ein Ausdruck wirklich notwendig ist.

Niveau: Die Weiterbildung ist auf dem inhaltlichen Niveau eines Bachelor Studiengangs.
Eine Weiterbildung auf Bachelor-Niveau vermittelt grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten in einem bestimmten Fachbereich.
Kurs: DLBPSAPWGSDP01
Allgemeine Psychologie: Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Denken und Problemlösen
Kursbeschreibung

Die Allgemeine Psychologie gehört zu den Grundlagenfächern der Psychologie und beschäftigt sich mit den allgemeinen Gesetzmäßigkeiten, die menschliches Erleben und Verhalten beschreiben, erklären und vorhersagen können. Allen Themenbereichen der Allgemeinen Psychologie ist neben ihren allgemeinen Gesetzmäßigkeiten gemeinsam, dass sie die Aufnahme, Verarbeitung, Speicherung und Abrufung von Informationen fokussieren. Die Allgemeine Psychologie wird deswegen auch oft als Kognitive Psychologie bezeichnet.

Dieser Kurs beinhaltet die Themen Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache sowie Denken und Problemlösen aus diesem Grundlagenfach. Dabei wird der Fokus auf die jeweiligen psychologischen Aspekte der Informationsverarbeitung in den vier Inhaltsgebieten gelegt. Im Mittelpunkt stehen psychologische Theorien, Mechanismen oder Erklärungsansätze, die die Entwicklung in dem jeweiligen Themengebiet bis zum aktuellen, wissenschaftlichen Stand nachvollziehen. Jeder der vier Bereiche wird mit einem Anwendungsbeispiel abgeschlossen, um die praktische Bedeutsamkeit transparent zu machen.

Kursinhalte
  1. Wahrnehmung
    1. Wahrnehmung als Forschungsfeld der Allgemeinen Psychologie
    2. Psychophysik als Beginn der Allgemeinen Psychologie
    3. Visuelle Wahrnehmung
    4. Akustische Wahrnehmung
    5. Die Nahsinne: Tasten, Geschmack und Geruch
    6. Anwendungsbeispiel: Zwei Selbstexperimente zur Adaptation in der Wahrnehmung
  2. Sprache
    1. Forschungsfelder der Sprachpsychologie
    2. Grundlagen des Sprachverstehens und der Sprachverarbeitung 
    3. Sprachentwicklung
    4. Sprachstörungen 
    5. Anwendungsbeispiel: Ein Experiment zu Assoziationen
  3. Ultrakurzzeit- und Kurzzeitgedächtnis
    1. Alltagserlebnisse von Gedächtnisphänomenen
    2. Interdisziplinäre Zugänge zum menschlichen Gedächtnis 
    3. Gedächtnismodelle in der Allgemeinen Psychologie 
    4. Drei Gedächtnisspeicher 
    5. Lernstrategien und Kontrolltechniken beim Einprägen 
  4. Langzeitgedächtnis
    1. Wissensmodelle des Langzeitgedächtnisses 
    2. Autobiografisches und episodisches Gedächtnis 
    3. Erinnern und Abrufen
    4. Erinnerungstäuschungen und Suggestionen 
    5. Anwendungsbeispiel: Selbstexperiment zum Gedächtnis 
  5. Denken und Problemlösen
    1. Einführung in das Themengebiet Denken 
    2. Psychologische Problemlöseforschung: Klassische Studien in der Allgemeinen Psychologie 
    3. Typologien der Unterscheidung von Problemen
    4. Untersuchungsmethoden von Denken und Problemlösen
    5. Anwendungsbeispiel

Fakten zum Modul

Modul: Allgemeine Psychologie: Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Denken und Problemlösen (DLBPSAPWGSDP)

Niveau: Bachelor

Unterrichtssprache: Deutsch

Credits: 5 ECTS-Punkte
Äquivalent bei Anrechnung an der IU Internationale Hochschule.
Modulprüfung:
  • Examen, 90 Minuten
Kurse im Modul:
  • DLBPSAPWGSDP01 (Allgemeine Psychologie: Wahrnehmung, Gedächtnis, Sprache, Denken und Problemlösen)
Kurs: DLBPGWDB01
Didaktik und Methodik von E-Learning und digitalen Medien
Kursbeschreibung
Digitalisierung und Vernetzung ermöglichen Lern- und Bildungsprozesse, die sich durch den technischen Fortschritt immer wieder neu ausrichten und erweitern. So existieren zahlreiche Möglichkeiten, E-Learning oder digitale Medien in diese Prozesse zu implementieren. Es bedarf zunächst einer Klärung und Vorstellung, was unter E-Learning zu verstehen ist und welche Szenarien und Varianten aktuell vorherrschen und wie sie sich historisch entwickelt haben. Hierzu werden unterschiedliche Möglichkeiten (z.B. Lernplattformen, CBT & WBT, Videokonferenzen, OER etc.) vorgestellt und anhand der drei Komponenten Inhalt (content), Gestaltung (construction) und Kommunikation (communication) beschrieben. Weiterhin werden lerntheoretische Grundlagen der Didaktik und Methoden des E-Learning besprochen, sodass die Studierenden lernen, die konstitutiven (didaktischen) Faktoren von Lern‐ und Bildungssettings zu verstehen und zu unterscheiden.
Kursinhalte
  1. Varianten mediengestützten Lernens
    1. Szenarien des E-Learning
    2. Selbststeuerung beim Lernen mit Medien
  2. Medien- und Lerntheorien
    1. Rolle digitaler Medien beim Lernen
    2. Lerntheoretische Positionen
    3. Lernen mit Text, Bild und Ton
    4. Lernen mit Anderen/im Austausch
  3. Lerninhalte und -ziele
    1. Zielgruppenanalyse
    2. Kompetenzen
    3. Lernziele formulieren
  4. Methoden im E-Learning
    1. Problembasierte Methoden
    2. Simulation
    3. Spielerisches Lernen
    4. Kooperation und Kollaboration
  5. Lernerfolg und Kompetenzerwerb prüfen
    1. Computerunterstütztes Prüfen und Testen
    2. Digitale Prüfungsformen (z.B. E-Portfolios)
  6. Evaluation
    1. Ziele der Evaluation
    2. Formen der Evaluation
    3. Methoden der Evaluation
Fakten zum Modul

Modul: Didaktik und Methodik von E-Learning und digitalen Medien (DLBPPDMEDM)

Niveau: Bachelor

Unterrichtssprache: Deutsch

Credits: 5 ECTS-Punkte
Äquivalent bei Anrechnung an der IU Internationale Hochschule.
Modulprüfung:
  • Examen, 90 Minuten
Kurse im Modul:
  • DLBPGWDB01 (Didaktik und Methodik von E-Learning und digitalen Medien)
Kurs: DLBPRST01
Storytelling
Kursbeschreibung

Storytelling – oder Geschichtenerzählen – ist eine journalistische Erzähltechnik und ein professionelles Instrument der Öffentlichkeitsarbeit. Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf der Vermittlung der theoretischen Grundlagen und der historischen Herleitung des Storytellings. Flankiert werden diese Inhalte auf wissenschaftlicher Ebene durch die Inhalte der Narrativitätstheorien und -forschung. Vor diesem Hintergrund sollen die Studierenden die inhaltlichen Schemata des „Geschichtenerzählens“ abstrahieren und analysieren, um sich schließlich selbst diese Methodik anzueignen und anwenden zu können.

Beispielhaft werden daher auch die Einsatzfelder des Storytellings in der Medienindustrie und weiteren Bereichen dargelegt. Somit sollen die Studierenden inspiriert, animiert und befähigt werden, selbst in der (späteren) Berufspraxis auf diese Muster und Strukturen bei der Content-Erstellung zurückgreifen zu können. Darüber hinaus sollen ihnen spannende Forschungsfelder aufgezeigt werden, die in der wissenschaftlichen Praxis aktuell Raum zu Forschungsaktivitäten bieten.

Anschließend wird den Studierenden elementares Wissen mit Blick auf Theorie und Praxis des auditiven, visuellen und audiovisuellen Storytellings vermittelt, so dass sie befähigt werden sollen, diese Elemente miteinander in Verbindung zu setzen, um hochwertigen und ansprechenden Mediencontent zu produzieren.

Kursinhalte
  1. Einführung und Grundlagen
    1. Begriffsdefinition und Gegenstand
    2. Historischer Ursprung in der griechischen Mythologie
    3. Narrativitätsforschung und -theorien
  2. Meilensteine des Storytellings
    1. Forschung und Werk Joseph Campbells
    2. Adaption für die Praxis durch Christopher Vogler
    3. Realisation durch George Lucas
  3. Audiovisuelles Storytelling
    1. Einführungen und Definitionen
    2. Visuelles Storytelling: Von der Höhlenmalerei zum Verkehrsschild
    3. Audiovisuelle Umsetzung
  4. Symbiose von auditivem, visuellem und inhaltlichem Storytelling
    1. Einsatzfelder und Methoden: Elemente der Bildgestaltung und der Akustik
    2. Instrumente und Methoden – crossmediales Erzählen
    3. Trends und Entwicklungen – im Fokus der Digitalisierung
  5. Digital Storytelling
    1. Internationale Blockbuster und TV-Formate
    2. Public Relations und Unternehmenskommunikation
    3. Marketing und Werbung

Fakten zum Modul

Modul: Storytelling (DLBPRST)

Niveau: Bachelor

Unterrichtssprache: Deutsch

Credits: 5 ECTS-Punkte
Äquivalent bei Anrechnung an der IU Internationale Hochschule.
Modulprüfung:
  • Fachpräsentation
Kurse im Modul:
  • DLBPRST01 (Storytelling)
Kurs: DLBMIEL01
E-Learning
Kursbeschreibung

Die Einsatzmöglichkeiten von E-Learning-Angeboten und digitaler Medien (im Bildungsbereich) sind stetig wachsend. Dieser Kurs dient dazu, die theoretischen Kenntnisse aus dem Themengebiet des E-Learning im Rahmen einer eigenständigen Projektarbeit um praktische Erfahrungen zu ergänzen. Im Rahmen des Kurses lernen die Studierenden unterschiedliche Technologien und E-Learning-Angebote kennen und werden für die Chancen und Risiken in den einzelnen Einsatzfeldern sensibilisiert. Durch das Zusammenspiel von Vorwissen und Projektarbeit, haben die Studierenden die Möglichkeit, sich dieses Handlungsfeld aus verschiedenen Blickwinkeln zu erarbeiten und ihr didaktisches und (medien-)technisches Wissen zu festigen und zu vertiefen.

Zentrale praktische Anwendungsbereiche sind Learning Management Systeme, CBT & WBT sowie Open Educational Resources.

Kursinhalte
  • Die Studierenden planen im Rahmen dieses Kurses ein eigenständiges Projekt im Bereich E-Learning und setzen ihre Projektidee um. Unter Berücksichtigung didaktischer und (medien-)technischer Kenntnisse erfolgt die selbstständige Bearbeitung des Projektes, wobei besonderes Augenmerk auf das Zusammenspiel der Bereiche content, construction und communication für ein erfolgreiches Projektergebnis gelegt wird.
  • Eine aktuelle Themenliste findet sich im Learning Management System.
Fakten zum Modul

Modul: E-Learning (DLBMIEL1)

Niveau: Bachelor

Unterrichtssprache: Deutsch

Credits: 5 ECTS-Punkte
Äquivalent bei Anrechnung an der IU Internationale Hochschule.
Modulprüfung:
  • Projektbericht
Kurse im Modul:
  • DLBMIEL01 (E-Learning)
Kurs: DLBKPSKPS01
Kommunikationspsychologie
Kursbeschreibung
Dieser Kurs bietet den Studierenden einen grundlegenden Überblick zur Herkunft, zu verschiedenen Ansätzen, Theorien und praktischen Methoden der Kommunikationspsychologie. Nach der Auseinandersetzung mit grundlegenden Begriffsbestimmungen von Kommunikationsprozessen zwischen Sender und Empfänger werden die wichtigsten Vertreter, Theorien und Modelle der Kommunikationspsychologie behandelt. Es werden verschiedene Kommunikationsformen - wie verbal, nonverbal, gewaltfrei oder interkulturell – kritisch reflektiert. Aus psychologischer Perspektive wird betrachtet, wie Kommunikationsstörungen entstehen und gelöst werden können. Schließlich setzt sich der Kurs mit medialer und digitaler Massenkommunikation auseinander und zeigt auf, in welchen praktischen Feldern Kommunikationspsychologie zum Einsatz kommen kann.
Kursinhalte
  1. Begriffsbestimmung
    1. Was ist Kommunikation?
    2. Was ist Kommunikationspsychologie?
  2. Geschichte der Kommunikationspsychologie
    1. Vorwissenschaftliche Beispiele
    2. Antike
    3. Mittelalter
    4. Aufklärung
    5. Moderne

  3. Theoretische Grundlagen
    1. Was sind kommunikationspsychologische Theorien
    2. Der symbolische Interaktionismus
    3. Die Theorie des kommunikativen Handelns
    4. Sozialer Konstruktivismus

  4. Kommunikationsmodelle
    1. Paul Watzlawick: Axiome der Kommunikation
    2. Lasswell-Formel
    3. Kommunikationsquadrat Schulz von Thun
    4. Neurolinguistisches Programmieren (NLP)

  5. Arten der Kommunikation
    1. Verbale versus nonverbale Kommunikation
    2. Empathie und gewaltfreie Kommunikation
    3. Interkulturelle Kommunikation

  6. Kommunikationsstörungen
    1. Stereotypes Denken
    2. Heuristiken und Biases
    3. Gruppendenken

  7. Kommunikation mit Medien
    1. Massenmedien
    2. Soziale Netzwerke
    3. Mensch-Computer-Interaktion

  8. Kommunikationspsychologie in der Praxis
    1. Psychologie der Verhandlungsführung
    2. Verkaufspsychologie
    3. Psychologie der Weiterbildung
    4. Psychologie des (sozialen) Netzwerkens

Fakten zum Modul

Modul: Kommunikationspsychologie (DLBKPSKPS)

Niveau: Bachelor

Unterrichtssprache: Deutsch

Credits: 5 ECTS-Punkte
Äquivalent bei Anrechnung an der IU Internationale Hochschule.
Modulprüfung:
  • Examen, 90 Minuten
Kurse im Modul:
  • DLBKPSKPS01 (Kommunikationspsychologie)
Kurs: DLBUXEP01
Experience Psychology
Kursbeschreibung

Ziel ist es, den Studierenden psychologische und physiologische Grundlagen des Menschen zu vermitteln, die für die Gestaltung digitaler Produkte und Dienstleistungen von großer Bedeutung sind. Hierfür wird zunächst ein Überblick über die psychologischen Aspekte des Nutzererlebens gegeben. Neben Emotionen, Motiven und Persönlichkeitsmerkmalen wird auch auf die Funktionen des Gehirns eingegangen.

Weiterhin vermittelt der Kurs, welche emotionale Wirkung durch den Einsatz von Bildern, Farben und Formen sowie Typographie erzeugt werden kann. Es werden Prinzipien des Emotional Design vermittelt. Darüber hinaus wird auf die Wirkung zukünftiger Technologien wie beispielsweise künstlicher Intelligenz in der Beziehung zwischen Mensch und Maschine eingegangen. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bilden abschließend Aspekte der Gestaltung des Nutzererlebens.

Kursinhalte
  1. Grundlagen und Begriffsklärungen
    1. Begriffsklärungen
    2. Nutzererleben im Laufe der Zeit
    3. Zusammenspiel: Psychologie und Design

  2. Wie „Experience“ im Gehirn funktioniert
    1. Die Anatomie des menschlichen Gehirns
    2. Limbisches System
    3. Hauptkomponenten einer Nervenzelle
    4. Kognition

  3. Was uns antreibt: Emotionen, Motive und Persönlichkeitsmerkmale
    1. Aktivierende Prozesse und Emotionen
    2. Motive, Ziele und Einstellungen
    3. Persönlichkeitsmerkmale des Menschen
    4. Relevanz, Glaubwürdigkeit und Differenzierung

  4. Emotional Design: Rückblick und Zukunft
    1. Verschiedene Ebenen des Emotional Design
    2. Design Prinzipien des Emotional Design
    3. Emotional Design und Technologie
    4. Emotion und künstliche Intelligenz
    5. Die Zukunft der Mensch Maschine Beziehung

  5. Wie Design wirkt
    1. Wie Bilder wirken
    2. Wie Farben wirken
    3. Wie Formen wirken

  6. Wie Typografie wirkt
    1. Grundlagen der Typografie
    2. Wirkung von Typografie
    3. Typografie gezielt einsetzen

  7. Die Gestaltung des Nutzererlebens
    1. Von der Gebrauchstauglichkeit zum Informationserleben
    2. Gestaltung des Flow Erlebens
    3. Die Rolle von Ästhetik
    4. Emotional begeistern

Fakten zum Modul

Modul: Experience Psychology (DLBUXEP)

Niveau: Bachelor

Unterrichtssprache: Deutsch

Credits: 5 ECTS-Punkte
Äquivalent bei Anrechnung an der IU Internationale Hochschule.
Modulprüfung:
  • Examen, 90 Minuten
Kurse im Modul:
  • DLBUXEP01 (Experience Psychology)
Kurs: DLBUXHCI01
Human-Computer Interaction
Kursbeschreibung

Ziel ist es, den Studierenden grundlegende Aspekte der Interaktion zwischen Mensch und Computern zu vermitteln. Für eine benutzerfreundliche Gestaltung von Schnittstellen an Computern, Maschinen und Geräten ist eine genaue Kenntnis der menschlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten nötig.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Kurses liegen auf der Vermittlung von Grundlagen der menschlichen Informationsverarbeitung. Ein besonderes Augenmerk wird auf die physiologischen und psychologischen Aspekte der Wahrnehmung, Kognition und Motorik gelegt. Neben Grundlagen auf der Seite des Menschen werden auch grundlegende technische Rahmenbedingungen auf der Seite der Maschine vorgestellt. Abschließend werden Trends der Mensch-Computer Interaktion diskutiert. 

Kursinhalte
  1. Grundlagen der Mensch-Computer-Interaktion
    1. Begriffsdefinitionen
    2. Herausforderungen in der Mensch Computer Interaktion
    3. Grundmodelle menschlicher Informationsverarbeitung
  2. Wahrnehmung
    1. Sehsinn und visuelle Wahrnehmung
    2. Gestaltgesetze
    3. Attentive und Präattentive Wahrnehmung
    4. Hörsinn und auditive Wahrnehmung
    5. Tastsinn und Propriozeption
    6. Geruchs- und Geschmackswahrnehmung

  3. Kognition, Motorik
    1. Gedächtnistypen und kognitive Prozesse
    2. Belastung durch Mehrfachaufgaben
    3. Messen der kognitiven Beanspruchung
    4. Entscheidungsfindung und-zeiten
    5. Motorik

  4. Mentale Modelle und Fehler
    1. Mentale Modelle
    2. Fehler des Benutzers
    3. Grundlegende Fehlerarten
    4. Murphys Gesetz

  5. Technische Rahmenbedingungen
    1. Visuelle Darstellung und räumliche Auflösung
    2. Zeitliche Auflösung
    3. Darstellung von Farbe und Helligkeit
    4. Akustische Darstellung
    5. Moores Gesetz

  6. Aspekte der Interaktion mit soziotechnischen Systemen
    1. Überblick der Interaktionsstile
    2. Akzeptanz
    3. Vertrauen
    4. Sicherheit und Datenschutz

  7. Trends der Mensch-Computer-Interaktion
    1. Intelligente Systeme
    2. Ubiquitous Computing
    3. Augmented Reality
    4. Multimodale Interaktion
    5. Haptik

Fakten zum Modul

Modul: Human-Computer Interaction (DLBUXHCI)

Niveau: Bachelor

Unterrichtssprache: Deutsch

Credits: 5 ECTS-Punkte
Äquivalent bei Anrechnung an der IU Internationale Hochschule.
Modulprüfung:
  • Examen, 90 Minuten
Kurse im Modul:
  • DLBUXHCI01 (Human-Computer Interaction)
Kurs: DLBMISGDM01
Seminar: Gesellschaft und Digitale Medien
Kursbeschreibung
Im Rahmen des Seminars „Gesellschaft und Digitale Medien" erstellen die Studierenden zu einem Fachthema eine Seminararbeit. Die Studierenden stellen so unter Beweis, dass sie in der Lage sind, sich selbständig in ein aktuelles und gesellschaftlich relevantes Thema mit direktem Bezug zum eigenen Fachgebiet einzuarbeiten und die gewonnenen Erkenntnisse strukturiert zu dokumentieren und zu präsentieren.
Kursinhalte
  • Das Seminar behandelt aktuelle Themen aus dem Bereich “Gesellschaft und Digitale Medien”. Dabei werden insbesondere gesellschaftliche Fragestellungen und Herausforderungen thematisiert und der Einfluss der Digitalisierung auf Veränderungen in sozialen Prozessen und Arbeitswelten analysiert und reflektiert.
  • Jeder Teilnehmer muss zu einem ihm zugewiesenen Thema eine Seminararbeit erstellen.
Fakten zum Modul

Modul: Seminar: Gesellschaft und Digitale Medien (DLBMISGDM)

Niveau: Bachelor

Unterrichtssprache: Deutsch

Credits: 5 ECTS-Punkte
Äquivalent bei Anrechnung an der IU Internationale Hochschule.
Modulprüfung:
  • Seminararbeit
Kurse im Modul:
  • DLBMISGDM01 (Seminar: Gesellschaft und Digitale Medien)

JETZT INFOMATERIAL ANFORDERN

Schön, dass Du Deine Auswahl getroffen hast und mehr über Deine Weiterbildung bei der IU Akademie erfahren willst. Fordere jetzt Dein Infomaterial an: kostenlos und unverbindlich.

Du hast folgende auf Deiner Merkliste:

Copyright © 2024 | IU Internationale Hochschule - Alle Rechte vorbehalten