E-Learning und Künstliche Intelligenz

TRENDS | 4 MIN. LESEZEIT

16.09.2021
Von Sinja Burgemeister


Ist Weiterbildung digital auch genial?  

Künstliche Intelligenz (kurz: KI) - nimmt mittlerweile viele Bereiche unseres täglichen Lebens ein. KI versteckt sich in Smartphones, Navigationsdiensten, Social Media Feeds und Online-Werbung. Wir befassen uns also bereits rund um die Uhr mit Künstlicher Intelligenz. Nun hält KI auch Einzug in das Bildungssystem und findet insbesondere in der Weiterbildung für Erwachsene und der betrieblichen Bildung von Mitarbeitenden bereits viel Zuspruch. Häufig stellt sich jedoch die Frage, wofür wir die Künstliche Intelligenz eigentlich brauchen. Können Lerninhalte effizient weitergegeben werden? Und welche Vorteile liegen in den neuen Technologien des

E-Learnings? Hat KI in der Bildungsbranche seine Daseinsberechtigung? 

iu-akademie

Wie digitales Lernen funktioniert

Digitales Lernen unterscheidet sich sowohl in der Anwendung als auch in der Wissensvermittlung vom analogen Lernen. In erster Linie werden beim digitalen Lernen die gedruckten Inhalte durch digitale Medien ersetzen oder ergänzt. Digitales Lernen wird auch E-Learning genannt und unterscheidet sich vom Online-Lernen, da beim E-Learning die digitalen Medien auch offline zur Verfügung gestellt werden. So können Teilnehmende digitaler Lernangebote und Weiterbildungsprogramme die Lerninhalte auch ohne Internetverbindung abrufen und einsehen. Das macht digitales Lernen besonders flexibel, da es unabhängig von Ort und Zeit verwendet werden kann.  

Aber nicht nur die Bereitstellung der Inhalte unterscheidet sich im Vergleich zu analogen Weiterbildungsprogrammen – auch die Lernkontrolle gestaltet sich beim E-Learning anders.

Und hier kommt die Künstliche Intelligenz zum Einsatz: Immer dann, wenn Lernfortschritte abgefragt oder für den nächsten Zugriff gespeichert werden müssen, lernt das System mit. Der aktuelle Wissenstand kann damit automatisch aktualisiert werden und das System passt sich individuell an die lernende Person und die erreichten Lernfortschritte an.   

Die Vorteile des digitalen Lernens

Künstliche Intelligenz findet viel Zuspruch aber auch Ablehnung: Von den Smart Home Technologien bis zum selbstfahrenden Auto – Neues stößt meist nicht sofort auf Begeisterung. Denn mit neuen Technologien kommt auch automatisch eine Umstellung von altbewährtem auf neues, unbekanntes Terrain. Dabei bietet KI besonders im Erwachsenenbildungssektor so viel Gutes: Und zwar eine neue Möglichkeit, um Bildung jeder Person von überall zugänglich zu machen. Nach dem Motto: Bildung ist für alle da – zeigt digitales Lernen klare Vorteile gegenüber den analogen Angeboten.  

Flexibilität durch Orts- und Zeitunabhängig:

E-Learning findet laut Definition digital statt. Das hat den Vorteil, dass Lerninhalte von überall und zu jeder Zeit abgerufen werden können. Das macht die Anwendung extrem flexibel. Besonders in der Erwachsenenbildung ist das wichtig: Denn der Alltag der Weiterbildenden ist sehr unterschiedlich. Nutzen Eltern digitale Weiterbildungsmöglichkeiten müssen die Betreuungszeiten der Kinder berücksichtigt werden. Bei Weiterbildungen während eines Voll- oder Teilzeitjobs müssen die vorgegebenen Arbeitszeiten bedacht werden. Digitalen Weiterbildungen machen das möglich: Denn sie sind durch ihre Flexibilität einfach in den Alltag integrierbar. 

Lerninhalte durch Learning Analytics adaptieren:

Digitales Lernen kann sogenannte Learning Analytics integrieren: Also Lernprozesse, Lernerfolge und den Transfer des erworbenen Wissens beeinflussbar machen. Durch den Einsatz von KI kann veraltetes Wissen schnell ausgetauscht und digital bereitgestellt werden. Anders als bei analogen Weiterbildungen – die einmal ausgedruckt ihre Lerninhalte nicht mehr anpassen können. Gerade heutzutage, wo Wissen immer schneller veraltet durch neue Technologien, Jobs und Fähigkeiten ist das ein klarer Vorteil des E-Learnings. Ein weiterer Benefit: Indem die Skripte und Lerninhalte digital genutzt werden, wird ganz nebenbei eine Menge Papier gespart.  

Lernerfolge kontrollieren:

Beim E-Learning werden nicht nur die Inhalte digital bereitgestellt, auch die Prüfungen und Lernerfolge werden digital ermittelt. Mittels Algorithmen kann das Wissen der Weiterbildenden durch KI gemessen werden, sodass die die Teilnehmenden ihren aktuellen Wissenstand regelmäßig abfragen können. Das geht zum Beispiel anhand von Quizzes oder Lernkontrollen am Ende gewisser Lerneinheiten. So wird die Lernmotivation gesteigert und der Lernerfolg erhöht. Die Kontrolle erfolgt hier durch Künstliche Intelligenz –ist dadurch garantiert Objektiv und nicht durch menschliche Subjektivität beeinflusst.  

Verschiedene Lerntypen berücksichtigen:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um Wissen zu vermitteln und die digitale Welt vereint diese. So können die unterschiedlichsten Lerntypen berücksichtig werden: Vom Auditiven bis zum visuellen und taktil-motorischen Lerntypen. Beim E-Learning werden häufig Podcasts, Videoformate, Skripte und persönliche Chats oder Check-ins integriert. Die Weiterbildenden können sich selbst aussuchen, wie sie ihre Kursinhalte konsumieren möchten. Dadurch wird auch die Flexibilität erhöht: Je nach Gegebenheit kann auf Audio- oder Videoformate umgestiegen werden, wenn das Skript mal nicht zur Hand ist oder die Zeit zum Lesen fehlt. 

Barrierefreier Zugang zur Bildung:

Der letzte – und sehr wichtige Punkt, ist die Barrierefreiheit des E-Learnings. Und dieser fasst die bereits genannten Vorteile noch einmal zusammen. Denn sowohl die Orts- und Zeitunabhängigkeit als auch die verschiedenen Formate zur Vermittlung des Wissens machen digitale Weiterbildung barrierefrei. Das mach digitale Bildung für alle Menschen - unabhängig von Alter, Fähigkeit oder Situation nutzbar. Durch die unterschiedlichen Formate zur Vermittlung der Lerninhalte können auch blinde, seheingeschränkte oder schwerhörige Menschen bzw. Nutzer mit motorischen oder kognitiven Beeinträchtigungen, am Lernangebot teilhaben.

iu-akademie

Mitarbeiterbildung: Unternehmen denken um

E-Learning bietet also einige Chancen – kein Wunder, dass auch Unternehmen diese bereits erkannt haben. So investieren immer mehr Organisationen in die digitale Weiterbildung (Upskilling) ihrer Mitarbeitenden.

Auch der Anteil digitaler Weiterbildungsangebote am Weiterbildungsbudget der Unternehmen wächst stetig. Unternehmen, die in digitale Weiterbildung (Upskilling) investieren, verfolgen damit in der Regel ein klares Ziel:

Die Führungskräfte und Mitarbeitenden durch das digitale Erlernen von Future Skills - wie virtuelle Teamführung oder agiles Projektmanagement - für die digitale Zukunft fit zu machen und Skill Gaps zu schließen. 

Wie die Studie der IU Internationale Hochschule zeigt, ist vielen Unternehmen in Deutschland die steigende Bedeutung von Künstlicher Intelligenz grundsätzlich bewusst. 43 Prozent der Befragten sehen KI bereits heute als wichtig an (siehe Grafik). Für die Zukunft glauben 62 Prozent an das Potential von Künstlicher Intelligenz. 

In einem aktuellen Artikel des CIO Magazins erläutert der Autor und Experte Dr. Kurt Jeschke – Professor an der IU Internationale Hochschule – die Gründe, warum die Verbindung von digitalem Lernen und KI in Unternehmen immer beliebter wird. Wir haben diese kurz zusammengefasst:

  • Kontrolle der Lernerfolge von Mitarbeitenden durch KI  
  • Bessere Bewertung des Return of Investment 
  • Sowohl Individuelles als auch Teamorierientiertes Lernen 
  • Flexibel skalierbar und in den Arbeitsalltag integrierbar 
  • Einsicht in die Effizienz und Kosten-Nutzen-Relation des Weiterbildungsbudgets 
  • KI-Optimierung der Lerninhalte je nach Bedarf und Mitarbeitende 
  • Schnelle Anpassung der Lerninhalte an aktuelle Wissenslücken im Unternehmen 
  • Förderung von lebenslangem Lernen in Unternehmen  


Weitere Details hierzu kannst Du im Artikel des CIO Magazins nachlesen. ZUM ARTIKEL

Nichts verpasst – zusammengefasst:

Künstliche Intelligenz bietet im Bereich der Weiterbildung für Erwachsene und der betrieblichen Weiterbildung neue Chancen. So profitieren Weiterbildende von E-Learning Programmen zum einen von der Flexibilität, also der Orts- und Zeitunabhängigkeit. Zum anderen von den angepassten Lerninhalten, Formaten und Erfolgskontrollen die die Künstliche Intelligenz bereitstellt. Für Betriebe ergeben sich zudem weitere Vorteile, wie die Einsicht in die Effizienz und Kosten-Nutzen-Relation des Weiterbildungsbudgets und die schnelle Optimierung des im Unternehmen zur Verfügung stehenden Wissens. E-Learning findet also nicht ohne Grund seinen Platz in der Gesellschaft, wird Weiterbildungen in Zukunft effizienter gestalten und den Zugang zu Bildung erleichtern. 

Das sind wir

Ich habe Wirtschaftswissenschaften an der Universität Hannover studiert und dort anschließend auch promoviert. Neben der Lehre an der IU koordiniere ich in meiner Funktion als Akademischer Direktor strategische Bildungskooperationen mit Unternehmen, einen besonderen Stellenwert haben dabei unsere digitalen Weiterbildungsformate im Bereich Upskilling. In meiner Freizeit fahre ich leidenschaftlich gern Mountainbike und mache Musik.
Dr. Kurt Jeschke
Professor für ABWL und Akademischer Direktor Corporate und Upskilling an der IU Internationale Hochschule
Ich lebe in Innsbruck und bin Redakteurin an der IU Akademie. Ich liebe gute Magazine, das Schreiben und die Berge - ob im Sommer zum Wandern oder im Winter auf der Piste. Wenn es für mich mal nicht in die Natur geht, rolle ich auch gerne die Yogamatte aus oder tausche die Tastatur des Laptops gegen die Tasten am Klavier.
Sinja Burgemeister
Autorin & Redakteurin IU Akademie
Weiter stöbern!

Wissbegierig? Auf unserer Blog Startseite findest Du viele spannende Beiträge rund um die Themen Arbeitsmarkt-Trends, Zukunftsjobs und Weiterbildungs-News.  

Die IU Akademie Business

Als Unternehmen auf den Wandel der Arbeitswelt vorbereiten? Das geht. Denn die Zukunft der Unternehmen braucht die richtigen Fähigkeit der Mitarbeitenden. Mehr dazu gibts auf der IU Akademie Business Seite. 

Digital Weiterbilden!

Du möchtest die Vorteile des E-Learning nutzen? Dann klick Dich in unser Weiterbildungsangebot. Unsere Weiterbildungen sind 100% digital, flexibel und passen sich Deinem Alltag an. 

Auszeichnungen, Akkreditierungen und Zertifizierungen
AZAV/HZA
eLearning Award
Staatlich anerkannte Hochschule
TÜV Süd Zertifikat Klimaneutralität
CHE Ranking
AACSB